Gaijin State of Mind "GSM"

Wir sind aus dem Iran aber wir alle Leben in fremden Lands.
Oham One (DE), Cave 2 (UK), PST (USA), Kazz (UK)

Die Wahl war für uns am besten.
Wir sind Asien und auch wir alle Leben in anderem Lands.
Ungefähr "Gaijin" Wort 

Dem 1603 von portugiesischen Jesuiten in Nagasaki gedruckten „Vocabulario da Lingoa de Iapam“ zufolge schloss „Guaijin“ semantisch auch Menschen aus anderen Ländern ein, doch benutzte man seit dem 16. Jahrhundert in Anlehnung an sinozentrische Konzepte für die als fremd empfundenen Europäer eine Reihe spezifischer Termini wie „Südbarbaren“ (nambanjin), „Rotschöpfe“ (kōmōjin oder kōmō) oder „Rot-Barbaren“ (kōmōi oder kōi). Diese wurden im Zuge der Öffnung des Landes gegen Ende der Edo-Zeit durch ijin („anderer bzw. andersartiger Mensch“), ihōjin („Mensch aus einer anderen Region“) oder ikokujin („Mensch aus einem anderen Land“) abgelöst. Seit den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts verbreitete sich die Form gaikokujin. Nach 1872 wurde diese von der neuen Meiji-Regierung in offiziellen Dokumenten verwendet. Zugleich entstand der Terminus naikokujin („Mensch aus dem Inland“), um nicht-japanische Volksgruppen innerhalb des rasch expandierenden Territoriums zu kennzeichnen (siehe: Taiwan unter japanischer Herrschaft, Korea unter japanischer Herrschaft).

Die meisten dieser Termini verschwanden nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem allgemeinen Sprachgebrauch. Nambanjin und kōmōjin dienen heute als Fachtermini der Geschichtsschreibung; ersterer hat im Alltagsjapanisch durch das Andenken- und Kunstgewerbe inzwischen gar eine romantisierende Konnotation erhalten. Mit der Zunahme der ausländischen Wohnbevölkerung in Japan stieg auch unter den Einheimischen nach und nach das Bewusstsein für den pejorativen Beiklang von gaijin. Diverse Zwischenfälle und Prozesse beschleunigten diesen Vorgang.[6] Die Bezeichnung erscheint noch heute in Publikationen westlicher Autoren - zumeist, um auf die exponierte Stellung westlicher Ausländer in Japan hinzuweisen.

Von links nach Rechts: Oham auf Persisch اوهام- Cave in persisch mit Charakter von Kazz غار- PST in persisch پی اس تی and Keysh from Australia